Freundschaft + Genuss =

Ist?

Einzigartiger Lieblingswein aus den saftigen Hügeln der Wiener Thermenregion

Gibt's?

Auf unseren gemütlichen, offenen und äußerst günstigen Veranstaltungen

Kommt von?

Einer Truppe unverbesserlicher, genussvernarrter GastgeberInnen (inkl. 1 Weinbauer + 2 Sommerliers)

Freundschaftlicher

Weingenuss

Hohe Qualität, Kleine Auflage

Derzeit haben wir zwei Jahrgänge (2017, 2018) in sehr kleiner Auflage (130 und 180 Flaschen). Vom ersten & zweiten Jahrgang sind noch ein paar Bouteillen übrig. Den dritten gibt’s ab Herbst 2020 ungefähr.

Lange Rede, Kurzer Sinn

Liebe zum Wein, Liebe zum Sein

 Sechs GenussnarrInnen, ein hausgemachter Wein

Genuss braucht Kultur.
Und zwar im Sinne von: Fürsorge, Miteinander, Experimenten & Blödsinn.

Gönn’ dir eine Flasche oder triff’ uns bei unseren Festen oder aufm Podcast!

Nackter

Wein

Obwohl wir alle seit vielen Jahrn passionierte WeintrinkerInnen sind, gibt es so einiges, was uns an der hiesigen Weinkultur stört.

Einst war der Wein ja Sinnbild des Getränks ausgelassener, naturverbundener Genussfreude – damals, als die Schrammeln noch mit ihren schunkeligen Gstanzerln die Hernalser Heurigen zu nächtelangem Trinken anfeuerten. Damals war der Wein eher die “Unterlage” für angeregte Gespräche und gemeinschaftliches Remasuri.

Man trank genussvoll, aber frei und ungezwungen.

Heutzutage Weinkomsum Luxustätigkeit… In langstelzeligen Gläsern wird herumgenippt und philosophiert, bis jede Freude am gemeinsamen Trinken vergangen ist. Gleichzeitig optimieren viele Weinbauern ihre Trauben mit Spritzmitteln und früher Ernte. Damit können sie mehr produzieren und erreichen außerdem den gewohnten, geschliffenen Geschmack.

 

Wein ist aber ein Naturprodukt. Und als solches wollen wir den Wein ehren. Deswegen ist der Schlawino “nackt”, also unbehandelt, spät geerntet und lange gereift. Genauso, wollen wir den Wein auch genießen: Mit Freunden in entspannter Atmosphäre, wo verschüttet und gebrüllt werden darf und sich jedenfalls niemand wundert, wenn irgendwer besoffen auf dem Sofa einschläft. Unserer Erfahrung nach schmeckt dann der Wein um Welten besser.

Brot, Wein &

Spiele

Wir wollen nicht nur geilen, natürlichen Wein machen, sondern ihn auch in einem entspannten Rahmen gemeinsam genießen. Deshalb veranstalten wir regelmäßig sog. “open dinner” bei uns zuhause, wo es ebenso regelmäßig drunter und drüber geht. Ab und zu gibt es auch Ausflüge (in unseren Weingarten) und Grillfeiern (auf der Donauinsel).

Weil es uns Spaß macht, ein wenig mit den gängigen “Sozialisierungsformaten” zu experimentieren, denken wir uns immer alle möglichen Spiele und Überraschungen aus. Hauptsächlich geht’s uns aber darum, dass alle möglichen Leute zum angeregten Miteinander zusammenkommen und dort eben tun, was ihnen taugt: Plaudern, Musik machen, blödeln und natürlich ausgiebig saufen, ähh, genießen!  

Ohren-Rauschen

Unseren Podcasts zu diversen Themen neben dem Wein…

Ebenfalls zu hören auf